071 243 94 00 info@kial-bildung.ch

Kurse

Abrahamitische Religionen

Mit Einführung des Lehrplans 21 hat ein grosser Wechsel in der Form der Thematisierung der Weltreligionen im ERG-Unterreicht stattgefunden. So sollen Elemente der Religionen mit ihren Ursprüngen, lebensweltlichen Kontexten oder im Zusammenhang gesellschaftlicher Fragen und Debatten exemplarisch erschlossen werden. Dieser neue Zugang ist pädagogisch sehr sinnvoll, verlangt aber von den Lehrpersonen ein breites und vertieftes Wissen um die Ähnlichkeiten und Unterschiede der einzelnen Elemente in den verschiedenen Traditionen.

Anhand exemplarischer Beispiele soll im Kurs das Wissen zu den fünf Weltreligionen vertieft werden. Dazu wird zu verschiedenen Kompetenzstufen und deren Inhalten im Lehrplan 21 gearbeitet. Konkrete Ideen zur Unterrichtsgestaltung werden vorgestellt.

 

Kursziele:
Die Teilnehmenden lernen Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Islam – Judentum – Christentum aufgrund von funktionalen Gleichartigkeiten zu erkennen. Sie vertiefen ihr eigenes Wissen zu den abrahamitischen Religionen und lernen verschiedene Anwendungsmöglichkeiten von religionsübergreifendem Lernen im Unterricht kennen und anwenden.

 

Zeit und Ort:
Samstag, 22. September 2018, 08:30 – 12:00 Uhr                                                                                                        

Hochschulgebäude Mariaberg, Seminarstrasse 27, 9400 Rorschach, Zimmer M 235

 

Kursleitung:
Prof. Monika Winter-Pfändler, lic. sc. rel., Dozentin PHSG

 

Anmeldung:
Anmeldeschluss: 3. September 2018
Die Anmeldung erfolgt über die Ökumenische Weiterbildungkommission der Landeskirchen St. Gallen.

 

Kosten:
Fr. 40.00 / Bei Besuch beider Kurse Weltreligionen: Fr. 70.00

Der Kurs kann als Halbtageskurs oder als Tageskurs besucht werden.

 

 

 

Fernöstliche Religionen

Mit Einführung des Lehrplans 21 hat ein grosser Wechsel in der Form der Thematisierung der Weltreligionen im ERG-Unterreicht stattgefunden. So sollen Elemente der Religionen mit ihren Ursprüngen, lebensweltlichen Kontexten oder im Zusammenhang gesellschaftlicher Fragen und Debatten exemplarisch erschlossen werden. Dieser neue Zugang ist pädagogisch sehr sinnvoll, verlangt aber von den Lehrpersonen ein breites und vertieftes Wissen um die Ähnlichkeiten und Unterschiede der einzelnen Elemente in den verschiedenen Traditionen.

Anhand exemplarischer Beispiele soll im Kurs das Wissen zu den fünf Weltreligionen vertieft werden. Dazu wird zu verschiedenen Kompetenzstufen und deren Inhalten im Lehrplan 21 gearbeitet. Konkrete Ideen zur Unterrichtsgestaltung werden vorgestellt.

 

Kursziele:
Die Teilnehmenden lernen Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Hinduismus und Buddhismus aufgrund von funktionalen Gleichartigkeiten zu erkennen. Sie Vertiefen ihr eigenes Wissen zu den fernöstlichen Religionen und lernen verschiedene Anwendungsmöglichkeiten von religionsübergreifendem Lernen im Unterricht kennen und anwenden.

 

Zeit und Ort:
Samstag, 22. September 2018, 13:00 – 16:30 Uhr

Hochschulgebäude Mariaberg, Seminarstrasse 27, 9400 Rorschach, Zimmer M 235

 

Kursleitung:
Prof. Monika Winter-Pfändler, lic. sc. rel., Dozentin PHSG

 

Anmeldung:
Anmeldeschluss: 3. September 2018
Die Anmeldung erfolgt über die Ökumenische Weiterbildungkommission der Landeskirchen St. Gallen.

 

Kosten:
Fr. 40.00 / Bei Besuch beider Kurse Weltreligionen: Fr. 70.00

Der Kurs kann als Halbtageskurs oder als Tageskurs besucht werden.