071 243 94 00 info@kial-bildung.ch

CAS Ethik – Fit für ERG

Die Lehrgangsteilnehmenden lernen, ethische und religiöse Lerninhalte sowohl im Fachbereich ERG als auch in anderen Zusammenhängen wie Klassenrat, Schulrat, Schulregeln, Projektunterricht oder schulexterne Anlässe, fachlich kompetent zu unterrichten resp. zu betreuen. Sie erwerben damit zusätzlich Kompetenzen, welche im Rahmen der Einführung des Lehrplans 21 eine noch stärkere Bedeutung bekommen.

Die Lehrgangsteilnehmenden
• erwerben Basiswissen zu Ethik und Religionen.
• unterscheiden verschiedene Menschenbilder und Weltanschauungen und deren ethische Hintergründe.
• setzen sich mit unterschiedlichen Begründungskonzepten der Ethik auseinander und begründen eigene ethische Urteile.
• diskutieren angewandte ethische und religiöse Fragen aus ihrem Berufsfeld und beziehen eine begründete Position.
• kennen ethik- und religionsdidaktische Konzepte und wenden sie im eigenen Unterricht an.
• behandeln im Unterricht kompetent Themen wie gesellschaftliches Zusammen-leben, Umgang mit Konflikten, Menschenrechte oder Merkmale der Weltreligionen.
• sind in der Lage, im Klassen- oder Schulrat Kinder und Jugendliche beim Finden einer gerechten Lösung zu begleiten.
• weisen sowohl theoretisch als auch praktisch nach, dass sie ethische und religiöse Lernziele in ihrem Berufsfeld fachlich kompetent umsetzen können.

Zielgruppen
Zielgruppen sind Volksschullehrpersonen und Fachlehrpersonen Religion (resp. Katechetinnen und Katecheten, Sozialdiakoninnen und Sozialdiakone). Nach Bedarf werden in einzelnen Modulteilen die beiden Zielgruppen separat unterrichtet. Arbeits- und Hauswirtschaftslehrpersonen mit altrechtlicher Ausbildung, die Modul 1 und 2 des CAS Ethik erfolgreich absolvieren, erhalten eine Lehrberechtigung für ERG Schule. Nach Absprache mit der Lehrgangsleitung können auch Lehrpersonen anderer Schulstufen den Lehrgang absolvieren. Die Teilnahme als Gasthörerin oder Gasthörer ist in Absprache mit der Lehrgangslei- tung möglich. Betreffend Zulassung, Gebühren etc. kommen die Weisungen der PHSG für Gasthörerinnen und Gasthörer zur Anwendung.

Lehrgangsarchitektur
Der Lehrgang setzt sich im Baukastensystem aus drei Modulen zusammen. Die drei Module repräsentieren die zentralen Lernschritte: Erwerb von Basiswissen zu Ethik und Religionen (Modul 1), Implementierung und Umsetzung des Basiswissens in Unterricht und Schule (Modul 2), Überprüfung des Kompetenzerwerbs und -zuwachses in der beruflichen Praxis (Modul 3).
Der Lehrgang kann auch modularisiert absolviert werden.

Ausbildungsdauer & Arbeitsaufwand
Der Lehrgang hat einen Arbeitsaufwand von 300 Stunden. Die drei Module verteilen sich auf drei Semester. Neben den geführten Veranstaltungen im Präsenzstudium (total 13 Präsenztage) werden Aufträge im Selbststudium sowie im gruppenbezogenen Studium erarbeitet. Der Arbeitsaufwand für das Präsenzstudium umfasst 104 Stunden, für das Selbst- und gruppenbezogene Studium 106 Stunden und für die Kompetenznachweise (inkl. Zertifizierungsmodul) 90 Stunden.

Modulnachweise & Creditpoints
Alle Lehrgangsteilnehmenden, die 90 % des Präsenzstudiums besucht haben, alle Modulnachweise und die Zertifizierungsarbeit bestanden haben, erhalten ein Zertifikat und 10 ECTS-Punkte. Einzelne Module können bei Bedarf auch separat besucht werden. Für diese wird ein Modulnachweis ausgestellt, bei erfolgreichem Abschluss des Kompetenznachweises. Bei Absolvierung des ganzen Lehrgangs zu einem späteren Zeitpunkt werden die bestandenen Module angerechnet.

Zertifizierung
Der Lehrgang kann mit oder ohne Zertifizierung absolviert werden. Eine erfolgreiche Absolvierung aller drei Module führt zum CAS (Certificate of Advanced Studies) in Ethik. Das Zertifizierungsmodul kann nur besucht werden, wenn vorher die Module 1 und 2 erfolgreich absolviert worden sind.

Kosten
Die Kosten für den gesamten Lehrgang sowie für einzelne Module sind auf der Webseite einsehbar.

Kooperation
Die Weiterbildung findet in Zusammenarbeit mit dem Bistum St.Gallen und der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen statt.

Kurszeiten & Kursorte
Der Lehrgang dauert drei Semester und wird an Samstagen durchgeführt. Kursort ist Rorschach. Siehe detaillierter Terminplan unter www.phsg.ch/weiterbildung.

Information & Beratung
Fragen zum Lehrgang beantwortet der Lehrgangsleiter Michael Zahner,
michael.zahner@phsg.ch.

Kontakt
Pädagogische Hochschule St.Gallen (PHSG)
Sekretariat Institut Weiterbildung & Beratung
Müller-Friedberg-Strasse 34, CH-9400 Rorschach
Tel. +41 71 858 71 50, weiterbildung@phsg.ch

Anmeldung
Online über: www.phsg.ch/weiterbildung
Der Anmeldeschluss ist auf der Webseite aufgeführt.