071 243 94 00

CAS ERG – Ethisches, interreligiöses und soziales Lernen

Ethische und religionsbezogene Themen haben in den letzten Jahren nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch im schulischen Kontext eine zentrale Bedeutung bekommen, so dass die im Rahmen der Grundausbildung von Lehrpersonen er worbenen Allrounder-Kompetenzen nicht mehr immer ausreichen.

Der Lehrgang CAS ERG wendet sich an Lehrpersonen, die sich für den neuen Fachbereich Ethik, Reli- gionen, Gemeinschaft (ERG) fit machen wollen und sich für ethisches, interreligiöses und soziales Lernen in ihrem Berufsfeld interessieren.

Neben dozentengeleiteten Kurstagen sind interreligiöse Begegnungen Teil der Weiterbildung. Die Teilnehmenden nehmen an der PHSG-Studienreise nach Israel/Palästina oder  an zwei eintägigen Exkursionen zu Religionsgemeinschaften in der Ostschweiz teil.

 

Ziele

Die Teilnehmenden lernen ethische, religionsbezogene und demokratiepädagogische Lerninhalte – sowohl im Fachbereich ERG als auch in anderen Zusammenhängen wie Klassenrat, Schulregeln, Projektunterricht, schulexterne Anlässe etc., – fachlich kompetent zu unterrichten bzw. zu betreuen. Sie erwerben damit Kompetenzen, welche im Rahmen des Lehrplans 21 eine noch stärkere Bedeutung bekommen haben.

Die Teilnehmenden

  • erwerben Basiswissen zu Ethik und Religionen;
  • setzen sich mit unterschiedlichen Begründungskonzepten der Ethik auseinander und begründen eigene ethische Urteile;
  • erkennen die Chancen interreligiösen Lernens;
  • können interreligiöses Lernen und interreligiöse Dialogfähigkeit fördern;
  • diskutieren angewandte ethische und religiöse Fragen aus ihrem Berufsfeld;
  • kennen ethik-, religionsdidaktische und demokratiepädagogische Konzepte und wenden sie im eigenen ERG-Unterricht an;

 

Zielgruppen

  • Volksschullehrpersonen
  • Fachlehrpersonen Religion (bzw. Katechetinnen und Katecheten, Sozialdiakoninnen und Sozial- diakone)
  • Arbeits- und Hauswirtschaftslehrpersonen mit altrechtlicher Ausbildung, die Modul 1 und 2 des Lehrgangs erfolgreich absolvieren, erhalten eine Lehrberechtigung für ERG Schule  (Kanton St.Gallen).

 

Aufbau des Lehrgangs

Der Lehrgang setzt sich im Baukastensystem aus drei Modulen zusammen. Die drei Module repräsentieren die zentralen Lernschritte: Erwerb von Basiswissen zu Ethik und Religionen (Modul 1), Implementierung und Umsetzung des Basiswissens in Unterricht und Schule (Modul 2), Überprüfung des Kompetenzerwerbs und -zuwachses in der beruflichen Praxis (Modul 3).
Der Lehrgang kann auch modularisiert absolviert werden.

Teilnehmende, die im Rahmen der schulischen oder  kirchlichen Weiterbildung bereits ERG-Kurse besucht haben, können in Absprache mit der Lehrgangsleitung von einzelnen Modulteilen befreit werden.

 

Dauer & Ort

Der Lehrgang umfasst 13 Präsenztage verteilt über drei Semester. Die Kurstage finden in der Regel an Samstagen an der PHSG statt. Detaillierter Terminplan unter www.phsg.ch/cas-erg

 

Abschluss

Certificate of Advanced Studies (C AS) in ethischem, interreligiösem und sozialem Lernen der Päda- gogischen Hochschule St.Gallen im Umfang von 10 EC TS-Punkten.

 

Kosten
Die Kosten sind auf der Website der PHSG aufgeführt.

 

Information & Beratung
Fragen zum Lehrgang beantwortet der Lehrgangsleiter Michael Zahner,
michael.zahner@phsg.ch.

 

Kontakt
Pädagogische Hochschule St.Gallen (PHSG)
Sekretariat Institut Weiterbildung & Beratung
Müller-Friedberg-Strasse 34, CH-9400 Rorschach
Tel. +41 71 858 71 50, weiterbildung@phsg.ch

 

Weitere Informationen und Anmeldung

Flyer
Online über: www.phsg.ch/cas-erg

Der Anmeldeschluss ist auf der Website aufgeführt.